2022 FLEX PLAN brings you more flexibility for your holiday! More info

Ablehnen

Trogir: Ihr kompletter Reiseführer zur diesen UNESCO-Stadt

2. März, 2022

Trogir: Ihr kompletter Reiseführer zur diesen UNESCO-Stadt Blog

Die zauberhafte Museumsstadt Trogir ist ein Juwel, das sich in der Nähe der bekannteren Stadt Split befindet. Ihre kleine, aber mächtige UNESCO-geschützte Altstadt liegt an der schimmernden Adriaküste, in Reichweite des Flughafens Split,  und zieht zahlreiche Reisende, die sich für lebendige Geschichte, wo antike Gebäude mit verwinkelten Kopfsteinpflastergassen verbunden sind und die Reisende auf ein Abenteuer in vergangenen Zeiten entführen, interessieren.

Trogir ist den heutigen Touristen, die diesen Juwel als Sommer-Hotspot in ihrem Kroatien-Urlaub entdeckt haben, nicht unbekannt. Von noblen Seglern bis hin zu preisbewussten Rucksacktouristen hat sich Trogir als eine Stadt, die allen Lebensbereichen etwas zu bieten hat, erwiesen. Wir bringen Ihnen das Beste, was Trogir zu bieten hat, egal was Ihr Urlaub in Kroatien mit sich bringt.

Die Geschichte von Trogir

Trogir and Ciovo.jpg

Um Trogir wirklich kennen zu lernen, ist es am besten, in ihre Geschichte, die bis ins 3. Jahrhundert v. Chr. zurückreicht, einzutauchen! Zu dieser Zeit wurde die Siedlung Tragurion von Griechen aus Vis gegründet, obwohl archäologische Untersuchungen gezeigt haben, dass diese Stadt tatsächlich aus der Vorgeschichte stammt. Die Griechen waren jedoch dafür verantwortlich, die Siedlung Tragurion zu einem wichtigen Hafen zu entwickeln und dadurch Trogir zum Leben zu erwecken

Der römische Historiker Plinius der Ältere erwähnte Trogir-Tragurium im 1. Jahrhundert als römische Stadt mit einem wichtigen Hafen und einem staatlichen Getreidespeicher. Mit dem Untergang des Weströmischen Reiches wurde Trogir Teil des Byzantinischen Reiches, gefolgt von vielen Herrschern in den nächsten 1.400 Jahren - Kroaten, Normannen, Venezianer und Bosnier. Trogir blühte vom 13. bis 15. Jahrhundert, als die Stadt ihren sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen und künstlerischen Höhepunkt erlebte, auf. Die erste Apotheke in Kroatien soll bereits im Jahr 1271 in Trogir eröffnet worden sein! In dieser Zeit haben auch lokale Meister und Künstler ihre Spuren in der Stadt, die noch heute an den Fassaden von Gebäuden, Steinskulpturen, Holz und Leinwand sichtbar sind, hinterlassen. Der Einfluss Venedigs ist besonders in Trogirs Architektur zu spüren.

Im 17. und 18. Jahrhundert erlebte Trogir aufgrund von Bedrohungen durch die Türken einen Niedergang, was dazu führte, dass die meisten Mittel für die Befestigung der Stadt ausgegeben wurden. Darüber hinaus führte die kurze französische Herrschaft zu mehreren Veränderungen im Leben der Stadt, insbesondere in den Bereichen Alphabetisierung, Wirtschaft, Landwirtschaft und Gesundheit. Leider wurden die Stadtmauern aus diesen Gründen niedergerissen und Trogir begann, sein Aussehen als befestigte Stadt zu verlieren.

Die österreichische Herrschaft in Trogir dauerte von 1814 bis 1918, als viele verfallene Gebäude und Kirchen abgerissen wurden, wodurch ein Teil des mittelalterlichen Trogir verloren ging. Trogir wurde im Jahr 1920 ein Teil des neuen jugoslawischen Staates, wodurch die Stadt den Bau neuer öffentlicher Gebäude und politische Unruhen erlebte. Italien besetzte Trogir während des Zweiten Weltkriegs, bis es ein Teil der Volksrepublik Jugoslawien wurde, als die Stadt eine starke Schiffbauindustrie entwickelte und ihre touristische Attraktivität erkannte. Als der unabhängige Staat Kroatien ausgerufen wurde, konnte sich Trogir den Spuren der Touristen nicht entziehen, insbesondere nachdem es im Jahr 1997 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde.

Was gibt es in Trogir zu sehen?

Trogir bridge.jpg

Stadttor: Die alten Stadtmauern von Trogir wurden zwischen dem 13. und 14. Jahrhundert erbaut, von denen ein Teil noch heute sichtbar ist. Aber was Ihnen wahrscheinlich zuerst auffallen wird, ist das nördliche Stadttor, der Haupteingang der mittelalterlichen Stadt. Das Nordstadttor befindet sich im nördlichen Teil der Stadt und wurde erstmals um 1660 im romanischen Stil erbaut. Das Tor, das Sie heute sehen, ist einer Renovierung im Jahr 1763 zu verdanken, als eine Statue des Heiligen Johannes von Trogir aus dem 15. Jahrhundert, der Schutzpatron von Trogir, auf die Spitze gestellt wurde. Betrachten Sie dies als Ihren Ausgangspunkt, um eine der am besten erhaltenen Altstädte Europas zu erkunden.

 Die Kathedrale des hl. Laurentius: Durch ein Labyrinth aus engen Gassen treffen Sie schließlich auf die Kathedrale des hl. Laurentius, sicherlich eine der beliebtesten Attraktionen von Trogir. Mit dem Baubeginn im Jahr 1213 dauerte der Bau dieses auffälligen romanisch-gotischen Wahrzeichens über vier Jahrhunderte und sah die Hände mehrerer Künstler. Betreten Sie das Tor oder Radovans Portal, um eines der wichtigsten Monumente dieser Kunstepoche, das von den akribischen Händen des Bildhauermeisters Radovan geschaffen wurde, zu erleben. Eine weitere nicht zu versäumende Attraktion in der Kathedrale ist die im Jahr 1468 erbaute Kapelle und das Baptisterium des Hl. Johannes. Sie müssen auf die Spitze des Glockenturms (erbaut zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert) gehen, um den besten Blick auf die Stadt und seine lebhafte Loggia zu genießen!

Stadtloggia: Die Stadtloggia aus dem 14. Jahrhundert befindet sich vor der Kathedrale. Diese Loggia wurde einst als Gerichtssaal genutzt, aber war immer ein zentraler Treffpunkt für Einheimische. Da die Loggia während der Renaissance fertiggestellt wurde, werden Sie Reliefs des hl. Johannes und des hl. Laurentius bemerken. Am prominentesten ist jedoch das Werk des berühmten kroatischen Bildhauers Ivan Meštrović, welches Petar Berislavić von Trogir, einen kroatischen Ban, der im Kampf gegen die Türken starb, darstellt.

Ćipiko-Palast: Gegenüber der Kathedrale des hl. Laurentius befindet sich der Ćipiko-Palast, wo die Adelsfamilie Ćipiko lebte. Der Palast verbindet tatsächlich mehrere Gebäude, wobei einige Bauten aus dem Mittelalter und der Antike stammen. Der dalmatinische Adlige Koriolan Ćipiko gestaltete den venezianisch-gotischen Renaissance-Palast im 15. Jahrhundert um und versammelte dafür die besten Künstler der damaligen Zeit – Nikolaus Fiorentin, Andrija Alesi und Ivan Dunković.

Trogir square.jpg

Leute beobachten auf der Riva-Promenade: Nach der Besichtigung des historischen Kerns brauchen Sie wahrscheinlich eine Erfrischung, und es gibt keinen besseren Ort als die Uferpromenade - die Riva. Sichern Sie sich einen Platz in einem der vielen Cafés entlang der Küste, wo Sie sich zurücklehnen, etwas trinken und die vorbeifahrenden Boote beobachten können. Die lebhafte Promenade beherbergt im Sommer Megayachten, während Straßenkünstler und Einheimische die ohnehin schon magische Landschaft bereichern.

Kamerlengo: Am Ende der Riva finden Sie Kamerlengo, ein Burg und eine Festung, die Mitte des 15. Jahrhunderts von Marin Radoj erbaut wurden. Sie können auf die Spitze der Festung steigen, um einen herrlichen Blick auf die Altstadt und die lebhafte Promenade zu genießen, aber wir empfehlen Ihnen, Ihre Ankunft mit einem der vielen Konzerte oder Veranstaltungen zu planen, die im Inneren stattfinden, um ein wirklich unvergleichliches Erlebnis zu erleben!

Der Turm des hl. Markus: Ein weiteres Verteidigungsgebäude aus dem 15. Jahrhundert ist der Turm des hl. Markus, eine Erweiterung der Festung Kamerlengo. Diese Festung im Renaissancestil wurde mit 3 Meter dicken Mauern errichtet, um Trogir vor türkischen Invasionen zu schützen. Heute ist es die Heimat der dalmatinischen Musik.

Märkte: Eine der berühmtesten Attraktionen von Trogir, die heute von Einheimischen genutzt werden, ist der grüne Markt und der Fischmarkt, der beste Weg , um wirklich zu verstehen, wie die Einheimischen leben. Direkt vor dem nördlichen Stadttor finden Sie hausgemachte Würste und Käse, frischen Lavendel und jede Menge Obst und Gemüse. Verpassen Sie nicht die Verkäufer auf dem Fischmarkt auf der anderen Straßenseite, die in den frühen Morgenstunden ihren täglichen Fang anbieten!

Trogir square.jpg

Verirren Sie sich in den Gassen: Aber was macht Trogir wirklich so einzigartig? Wie wir am Anfang gesagt haben, ist es eine kleine, aber beeindruckende Stadt. Während Sie Trogir in einem halben Tag erkunden können, werden Sie von all dem Kunsthandwerk, das Sie in der Altstadt entdecken werden, überrascht sein. Wussten Sie zum Beispiel, dass Trogir ein Atelier namens Gena mit vom 19. Jahrhundert inspirierten Anzügen, die von Bernie Ecclestone, dem Operntenor Placido Domingo und dem Rennfahrer Sebastian Vettel getragen wurden, beherbergt? Oder dass Sie authentischen roten Korallenschmuck bei Mišel, einem Familienunternehmen, das seit über 100 Jahren besteht, finden? Um das ganze Erlebnis abzurunden, gönnen Sie sich Trogirs süße Rafioli in der berühmtesten Eiscafé und Konditorei der Stadt - Đovani!

P.S.: Vergessen Sie nicht, Čiovo zu besuchen, eine Insel, die durch eine Brücke mit Trogir verbunden ist und sich zu einem der beliebtesten Sommerferienorte in der Region entwickelt hat! Wenn Sie mit dem Boot anreisen, werden Sie zwei Perlen der Insel Čiovo erleben – Duga und Duboka, zwei Buchten, die Ihnen rustikale Restaurants bis hin zu trendigen Strandbars bieten!

Get Quote